Das Corrientes wird es auch nach Corona noch geben!

Dank den grosszügigen Spenden der Investor*innen, den Mieterlassen und Stundungen der Vermieterin Kantensprung AG, Kurzarbeitsentschädigungen während des ersten Lockdowns, Corona-Erwerbsersatz seit Oktober 2020 und zinslosen Darlehen wurde bis heute das Corrientes über Wasser gehalten d.h. mit Liquidität versorgt. Der Antrag für Corona-Nothilfe ist beim Departement für Wirtschaft eingegeben, mit berechtigter Hoffnung auf einen positiven Entscheid.

Bis heute haben über 800 Personen die Petition an den Grossen Rat unterzeichnet und in ihren über 300 Kommentaren die Bedeutung des Corrientes weit über die Tango Community hinaus bekräftigt. Wenn jetzt jeder von uns 1-2 weitere Personen zur Unterzeichnung animiert, werden wir unser Sammelziel von 1000 Unterzeichner erreichen.

Der Tangobetrieb war über die letzten 10 Jahre hinweg gesehen defizitär, er wurde durch andere Tanzveranstaltungen und aus Udos privaten Mitteln querfinanziert. Eine wichtige Stütze für das Corrientes als Tango Club soll in Zukunft, also auch nach Corona, der Tango-Förderverein sein. Er kann mithelfen das «strukturelle Defizit» zu beheben und gleichzeitig durch Unterstützungsbeiträge und Mitarbeit ein attraktiveres Angebot für verschiedene Anspruchsgruppen zu ermöglichen (wechselnde DJs, Live-Musik, spezielle Veranstaltungen, …). Damit soll auch ein grösserer Zuspruch der organisierten Veranstaltungen erreicht werden.

Das Corrientes musste auch seine Eintritts- und Mietpreise überdenken. (neu Normaleintritt Fr. 15.- statt 10.-) Vereinsmitglieder werden aber auch in Zukunft den alten, bzw. 2/3 des Eintrittspreises bezahlen. Es lohnt sich also Mitglied des Tango Förderverein Corrientes zu werden. Wir haben uns erlaubt, die Einladung zur Mitgliederversammlung vom 9. März 2021 anzuhängen.

Wir werden allen, welche sich zu einer Vereinsmitgliedschaft entscheiden, keine Vereins-Fesseln anlegen (vgl. noch zu bestätigende Statuten). Man wird unkompliziert über eine Nachricht via Webseite wieder aus dem Verein austreten können und auch in späteren Jahren durch die Höhe des Mitgliederbeitrags die Mitgliedschaftskategorie selbst bestimmen/wechseln können. Für alle bisherigen Investor*innen gilt weiterhin, dass wir eure bisherigen Spenden – auch die auf das Geschäftskonto erfolgten – als Mitgliederbeitrag übernehmen. Aus Datenschutzüberlegungen möchten wir, dass Ihr die Anmeldung auf der Webseite mit allen Angaben einmal ausfüllt.

Seit seiner «Wiedererweckung» hat der Verein rund Fr. 24’000.- zusammengetragen, Fr. 9000.- als Mitgliederbeiträge und den Rest als Spenden. Dieses Geld steht dem Corrientes im Moment als Liquiditätssicherheit zur Verfügung.

Aktuell ist das Caminito eine Baustelle. Die Werkstatt und das Caminito darüber werden – finanziert durch die Vermieterin – den baupolizeilichen Normen angepasst. Eine Bild- und Videodokumentation wird an der Mitgliederversammlung gezeigt. Der Umbau dauert voraussichtlich bis Mitte März. Aber die Miete des Corrientes ist weiter im privaten Rahmen möglich. «Mach das Corrientes zu deinem Wohnzimmer» für die Übungsstunde mit deinem Partner aus dem gleichen Haushalt.
à PrivatMilongas.

Unterstützt bitte auch die Petition an den Bundesrat: JA ZU TANZ UND GESUNDHEIT UNTER COVID-19

Auf bald am Ende des Tunnels
Helen, Ingrid, Udo & Heiner

Petition der IG Corrientes: http://openpetition.eu/!dqdhs
Petition der TanzVereinigung Schweiz: http://openpetition.eu/!tanzundgesundheit
www.corrientes.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.