Wut im Bauch … Aufruf

Nicht nur wir haben die Covid-Verordnung Kultur und die Erläuterungen dazu mehrmals vor- und rückwärts studiert und haben die Begründung für die Ablehnung unserer Gesuche um Ausfallentschädigung darin nicht gefunden.
Die Kulturabteilung der Regierung stellt sich stur und bietet keine Rechtsmittel an, um auf den Entscheid zurückzukommen. Das sog. Entscheidungsgremium COVID Massnahmen Kultursektor sieht sich als unfehlbar. Ein «Rekurs» ist nicht möglich. Es bleibt uns also nur der Weg über die Legislative oder an eine «Verwaltungsbeschwerde-Instanz». Uns befremdet, dass die Kulturabteilung in keinem Moment mit uns den angebotenen Dialog gesucht, bzw. eingegangen ist.

Es geht jetzt nicht nur ums Corrientes, wir sind im gleichen Boot mit verschiedenen Betroffenen aus den diversen Tanzszenen.

Wir haben uns mit PolitikerInnen des Grossen Rates in Verbindung gesetzt und auch mit Pressevertretern haben/hatten wir Kontakt. Wir hoffen, dass sich daraus etwas ergibt.

Wir bitten Euch jetzt nicht primär um finanzielle Unterstützung, sondern auch um Eure Beziehungen, Kontakte und Erfahrung im Umgang mit der Politik/Verwaltung.

  • Könnt Ihr uns (weitere) Kontakte zu Politik und/oder Presse vermitteln? Wir könnten entsprechende Informationen liefern.
  • Bitte meldet uns weitere Betroffene (Tanzschulen, Veranstalter) oder bittet sie, sich bei uns zu melden: info@corrientes.ch. Wir möchten möglichst gemeinsam auftreten.
  • Wer hat Erfahrung mit (digitalen) Petitionen? Wie wirkungsvoll könnte dies sein? Wohin sind diese zu richten?
  • Gib es andere Ideen, um auf die missliche Situation aufmerksam zu machen?

Vor allem dank der Unterstützung unserer «Investorinnen» liegt immer noch Geld auf dem Konto, um Ende Monat die wichtigsten Rechnungen/Forderungen zu bezahlen, aber im Juli wird es eng.

Um möglichst zahlungsfähig zu bleiben, bieten wir weiter unser eigenen Milongas (durch den ganzen Sommer) an und versuchen Corrientes und Caminito so oft wie möglich auszumieten. Die MINIMILONGAS laufen weiter. Auch auf CASH4DANCE bleiben wir leider angewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.